Warum Rasierklingen so schnell stumpf werden

Es ist ärgerlich, gerade erst gekauft, sind die Rasierklingen kurz darauf schon wieder stumpf. Warum eigentlich?


Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) sind der Sache nachgegangen und haben die Ursache für den rasanten Verschleiss gefunden.

Mithilfe eines Rasterelektronenmikroskops konnten die Forscher nachverfolgen, was genau geschieht wenn die Klinge das Haar, welches 50 mal weicher ist, durchschneidet.


Diese Mikrorisse breiteten sich zunächst senkrecht zur Kante aus, bevor sie dann ihre Richtung änderten und im Bogen zurückführten – dadurch entstand die Geometrie der Abplatzungen, so die Forscher. Das Resultat: Die Rasierklingen werden stumpf.









Zwei wichtige Erkenntnisse

Schneidewinkel:

Trifft die Klinge das Haar genau im rechten Winkel, bleibt sie intakt. Ist sie um 21 Grad geneigt, was mehr der Realität entspricht, führt dies zu einer plastischen Verformung und Kerben an mehreren Stellen.

Klingenmaterial:

Die mikroskopischen Struktur des Stahls spielt eine Rolle. So ist die Klinge anfälliger für Absplitterungen, wenn die Mikrostruktur des Stahls nicht einheitlich (Homogen) ist.


Fazit

Der Schneidwinkel kann beim rasieren kaum bis gar nicht beeinflusst werden. Eine gute bzw. langlebige Klinge häng also vor allem vom Stahl und seiner Verarbeitung ab. Die Schärfe alleine sagt nichts über die Standzeit aus.


Quelle: 20min.ch


26 Ansichten

Kostenlose B-Lieferung ab 100.- CHF

Lieferfrist 1-3 Tage

  • Facebook App Icon

Zahlungsmöglichkeiten:

Visa, Master, PayPal, Sofortüberweisung, Rechnung

Barberprodukte

Flughofstrasse 39a

8152 Glattbrugg

www.barberprodukte.ch

kontakt@barberprodukte.ch